WjB Berichte

Spielbericht 10.11.18 Auswärtsspiel bei der HSG Wagrien

Am heutigen Samstag wollten wir wieder mal unseren mit gefahren Eltern zeigen, was wir handballerisch können. Wir starten im Angriff mit sehr viel Bewegung und auch mit Mut. Wir suchten unsere Möglichkeiten im 1:1, aber auch aus dem Rückraum. In der Abwehr hatten wir dafür leider etwas Probleme mit der Absprache. Es wurden die Gegnerin nicht vernünftig angefasst und verschoben wurde auch nicht. Daher war das Spiel in der 1. Halbzeit sehr ausgeglichen. Wir kamen nie mehr als 2 Tore weg. Kurz vor Abpfiff zur Halbzeit konnten wir noch den 1 Tore Vorsprung erzielen. 9:10

In der Kabine war die Ansage klar! Wir wollten das Tempospiel erhöhen und so zu einfachen Toren kommen. Im Angriffsaufbau mehr Bewegung, die Chancen suchen und dann auch nutzen. In der Abwehr wollten wir uns besser absprechen und mehr verschieben.

Dies gelang uns dann auch echt gut. Die Abwehr stand, unser Torwart hielt die Bälle die auf das Tor kamen. Das Tempo wurde erhöht und es wurde auch mal ein langes Kreuz gespielt wo durch wir zu unseren leichten Toren kamen. So konnten wir uns dann auf 5 Tore absetzen. (10:15 in der 35. Minute). Leider ging es nicht so weiter und wir stellten das schnelle Spiel wieder ein. Die Abwehr stand aber weiter hin, so das unseren Gegnerinnen im Angriff nicht mehr viel einfiel. Ab und zu konnte sich dann aber doch mal jemand durch die Abwehr mogeln und so beendeten wir das Spiel mit einem Stand von 14 zu 17.

Es spielten Heute: Marie (Tor), Helen 2, Mirjam, Fenja 1, Ehmi 1, Kim 1, Marleen 2, Emily 1, Lina 1, Annika, Finja 3, Jördis 1, Julia 4, Saskia

Nächste Woche geht’s dann zu Hause in Lütjensee gegen MTV Lübeck um 16 Uhr. Über eure Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Spielbericht 28.10.18 VfL Geesthacht vs. TSV Schwarzenbek

Nach einer längeren Pause, durch die Herbstferien bedingt, ging es am Sonntag für uns nach Geesthacht.
Wir hatten uns vorgenommen schnell nach vorne zu spielen und im Aufbau Spiel unsere Möglichkeiten zu suchen.
Na ja dies gelang uns aber leider am Anfang überhaupt nicht. Vorne im Angriff wurden die Bälle einfach weg geworfen, abspiel Fehler,fang Fehler, als war dabei. Die Abwehr fand überhaupt nicht zusammen, so das die Mädels von Geesthacht zu leichten Toren kamen. So stand es in der 16. Min. 6 zu 3 für Geesthacht.
Dann endlich schienen wir auf zu wachen, die Abwehr stand nun besser. Es wurde sich gegenseitig geholfen und auch mal zu gefasst.
Aus einer guten Abwehr heraus kamen wir nun auch zu den einfachen Toren, so das wir mit einem 2 Tore Vorsprung in die Kabine gehen konnten. (6:8).
In der Kabine gab es dann eine klare Ansage. Weiter machen wie wir aufgehört haben. Eine sichere Abwehr, einfache Tore und im Aufbau Spiel unsere Chancen suchen und nutzen.
Dies gelang uns dann auch gut und wir konnten unseren Vorsprung weiter aus bauen.
Es wurden Abläufe gespielt, mit Druck auf die Abwehr wurden Lücken aus gespielt und die wurden dann meistens auch genutzt. So konnten wir mit einem Endstand von 12 zu 21 für Heimfahrt antreten.

Eure Mädels der wjb

Am 10.11. sind wir dann zu Gast bei den Mädels aus Wagrien. Bis dahin werden wir fleißig weiter trainieren

Spielbericht 23.09.18: AUSWÄRTS SIEG 22:24

Das Erste Auswärtsspiel dieser Saison sollte uns nach Todesfelde führen. Wieder mal mit vollem Kader wollten wir die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.
Die Ansage war klar: Wir wollten uns das Leben nicht wieder selber schwer machen und von Anfang an Vollgas geben. Was sollen wir sagen, das Spiel war sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Wir hatten in der 1. Halbzeit unsere Mühe in der Abwehr. Ließen unsere Gegenspielerinnen viel zu oft von 9m frei werfen. Vorne im Angriff taten wir uns dann leider auch etwas schwer gegen die 5:1 Abwehr. Dadurch gingen wir dann mit einem 14:12 Rückstand in die Kabine. Die
Ansage in der Kabine war deutlich. Kopf hoch und weiter gehts. Die Gegenspielerin in der Abwehr früher annehmen, vorne die Chancen nutzen.
Na ja der Start in der zweiten Halbzeit lief dann leider alles andere als gut. Die Todesfelderinnen kamen weiterhin zu ihren Toren und wir taten uns immer noch schwer vorne im Angriff unsere Möglichkeiten zu finden. Wir mussten dann einen 4 Tore (19:15 / 32:55Min.) Rückstand hinterher laufen. Durch einen Torwart wechsel und Umstellungen auf einigen Positionen kamen wir dann aber doch noch mal zurück ins Spiel. Die Abwehr stand nun sicher, es wurde geschoben und sich gegenseitig geholfen. Vorne im Angriff wurde nun mal in die Lücken gegangen und der Ball auch dann im richtigen Augenblick auf den Mitspieler weiter gespielt, was zu einem Torerfolg oder einen 7m führte. Es wurde auch endlich mal aus dem Rückraum geworfen und wir sehen, wir können auch das. Durch Kampfgeist und eine geschlossenen Mannschaftsleistung so wohl auf dem Feld wie auch auf der Bank konnten wir das Spiel dann doch noch für uns entscheiden. Am Ende stand dann ein 22.24 auf der Anzeigetafel und wir sind weiterhin ungeschlagen.

Nun wartet eine kleine Pause auf uns. Unser nächstes Spiel führt uns dann am 28.10. nach Geesthacht.

Eure Mädels

Es Spielten: Helen 2, Mirjam, Fenja 2, Ehmi 10/5, Julia W. 1, Kim, Emily, Lina 1, Nina, Finja 6, Jördis 1, Julia 1, Teresa,Marie

Spielbericht 15.09.18:

Hey Leute
Heute trafen wir auf den TSV Ratekau. Wir wollten, wieder mal mit voller Bank, an dem letzten Spiel anknüften und Ratekau von Anfang an zeigen das wir hier zu Hause sind.
Dies gelang uns leider am Anfang überhaupt nicht. Wir standen in der Abwehr viel zu passiv da und ließen unsere Gegenspielerinnen einfach an uns vorbei laufen. Vorne im Angriff wollte es auch nicht wirklich klappen. Wir hatten keine Ideen gegen die doch sehr körperbetonte Abwehr der Ratekauerinnen. Nach 15 Min. Spielzeit stand es 4 zu 7. Wir nahmen unsere Auszeit um uns noch mal zu sammeln und mal endlich auf zu wachen. Nach der Auszeit lief es dann etwas besser. Die Abwehr stand etwas sicherer und wir konnten zum 9:9 (19:29 Min.) ausgleichen. Wir gingen dann mit einem zwei Tore rückstand (10:12) in die Kabine.
In der Kabine gab es eine kurz klare Ansage.
In der zweiten Halbzeit hat man dann gesehen das wir eine gute Abwehr spielen können. Es wurden die Gegnerinnen mal angefasst und wir haben uns gegenseitig unterstützt. Dazu kam das Tete uns in dieser Zeit im Tor den Rückhalt gab und einige gute Paraden hatte. Wir konnten uns dann zum 14:14 (31:34) ran kämpfen. Wir kämpften dann weiter um jeden Ball, die Abwehr stand, vorne im Angriff taten wir uns immer noch schwer aber über Gegenstöße kamen wir dann noch mal zu einfachen Toren. Was sollen wir sagen in der 47.32 Minuten stand es dann 17:16. Ratekau kam noch mal in den Ball besitz aber es reichte nicht mehr für einen Tor abschluss.
Wir haben dieses Spiel mit viel Kampf und mannschaftlicher Geschlossenheit doch noch für uns entscheiden können.

Es spielten: Helen 1, Mirjam, Fenja, Ehmi 4/5, Julia, Marleen 1, Kim, Lina 1, Hanna, Finja 6, Jördis, Julia 4, Teresa.

 

Was für ein Saisonauftakt

Am heutigen Tag ging es mit voll besetzter Bank auf in unser 1. Saisonspiel gegen den ATSV Stockelsdorf 1.
Nach kurzer Ansprache in der Kabine und Warmlaufen, ging es dann pünktlich um 12.00 Uhr los.
Wir wollten zeigen das wir alle Handball spielen können und uns nicht verstecken brauchen.
Dieses taten wir dann auch. Die Abwehr stand gut, es wurde geschoben, miteinander geredet und ausgeholfen. Für die Stockelsdorfer war kein durchkommen. Kam dann doch mal ein Wurf auf unser Tor, hatten wir ja noch unsere Tete.
Vorne im Angriff hat man gesehen das wir alle Tore werfen möchten. Wir haben den Ball gespielt, sind in die Lücken gegangen und haben unsere Chancen genutzt.
Somit konnten wir mit einem Halbzeitstand von 12:6 in die Kabine gehen. Hier nahmen wir uns vor genau so weiter zu machen und das Tempo noch mal etwas anzuziehen.
Dieses gelang uns dann auch sehr gut. Die Abwehr stand weiterhin, auch als die Stockelsdorferinnen mit zwei Kreis läuferinnen agierten. Es wurden leichte Bälle erobert wodurch wir dann in den Gegenstoß gehen konnten.
Vorne im Angriff ging es weiter wie in der 1. Halbzeit, alle suchten ihre Chancen wo durch wir dann auch zu schönen Toren kamen.
Zum Ende stand dann ein 23:12 Sieg auf der Anzeigetafel.

Es spielten: Teresa(Tor), Helen 3, Mirjam, Fenja 4, Ehmi 6, Julia, Marleen, Emily, Lina 2, Hanna, Annika, Finja 4, Julia 3, Nele 1,
Eure Mädels

Wir freuen uns auf euch bei unserem nächsten Spiel am 15.9. 14:30 Uhr in Schwarzenbek/ Berliner Straße