1. Damen Landesliga Süd

Tabelle und Spiele der GHG auf Handball4All

Tabelle und alle Spiele auf Handball4All

Zum Anfang der Saison 2016/2017 wurde, notgedrungen, ein radikaler Schnitt gezogen. Neuer Trainer, neue Mannschaft.

Viele etablierte Spielerinnen verließen die GHG sowohl in Richtung höhere Ligen bzw. beendeten ihre Handballkariere oder wollten nicht mehr leistungsorientiert spielen.
Aus der damaligen A-Jugend und den Spielerinnen, die bei der GHG geblieben sind, formte Trainer Gunnar Hansen eine sehr junge neue Mannschaft, die schon für einige Überraschungen in der Rückrunde der letzten Saison sorgen konnte.

Sowohl im Spiel gegen Henstedt-Ulzburg 2 und auch gegen den späteren Aufsteiger SG Wift Neumünster konnten die haushohen Favoriten geschlagen werden.
Am Ende sprang ein – für diese Voraussetzungen – richtig guter 9. Platz in der Tabelle heraus und dass, obwohl über die ganze Saison hinweg immer mehrere Spielerinnen wegen Verletzung und Krankheit fehlten.

Leider schlägt das Verletzungspech weiter zu und schon in der Vorbereitung auf diese Saison, konnte kaum einmal der vollständige Kader zusammen trainieren. Trotzdem konnten die Damen einige Vorbereitungsturniere bestreiten und dabei, mit viel Spaß, gut abschneiden.

Für die Vereinsarbeit leisteten die „Görls“ gute Arbeit. U. a. unterstützen sie in der Organisation den erfolgreich jährlich stattfindenden Fielmanncup für Jugendmannschaften im August und übernahmen beim eigenen Himmelfahrtsturnier alle „Womanpowerarbeiten“.
Die forcierte Suche nach neuen Spielerinnen hatte leider kaum Erfolg, so musste Trainer Gunnar Hansen mit wieder nur 11 Spielerinnen in die neue Saison starten. Erneut machten Verletzungen, Krankheiten und Dienstpläne allen guten Vorsätzen einen Strich durch die Rechnung.
Die ersten 3 Spiele gingen mehr oder weniger glanzlos verloren, bevor gegen den Lübecker TS der erste Saisonsieg gelang. Es folgten weitere Niederlagen, aber auch 2 Siege – darunter der Überraschungserfolg gegen den VfL Geesthacht.
Mit 6:18 Punkten stehen die Damen derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz der Landesliga Süd.

Positiv zu sehen ist, wie unsere guten Nachwuchsspielerinnen aus der WJB ganz langsam an den Kader der Damen mit herangeführt werden. Es konnten schon einige Torerfolge von ihnen gefeiert werden.
Ein Hinspiel steht noch aus, bevor man hoffentlich alle Wehwehchen über den Jahreswechsel auskurieren kann und mit konstanterer Leistung in der Rückrunde einen Neustart angeht.

Für die 1. Damen gehen auf Tore- bzw. Toreverhinderungsjagd:
Tini Müller und Juliane Weiden (beide Torfrauen), Merle Langhoff, Pia Uhlenbrook, Sarah S. Schulz, Laurine Hötzsch, Sina El Batanony, Lea Göde, Nele Rahloff, Sophie Jahn und Mareike Geertz